Kleinwindenergieanlagen

S4E - Kleinwindenergieanlagen



Der Energieertrag einer Windenergieanlage hängt entscheidend von der Größe überstrichenen Fläche des Rotors ab. Entsprechend haben wir in Bezug zur Nennleistung große Rotoren gestaltet. Dieser Grundsatz führt bereits bei niedrigen Windgeschwindigkeiten zu einer hohen Leistung der Anlage. Dies führt zu einer konstanteren Leistungsabgabe und auch bei schwachem Windangebot zu hohen Erträgen.

Unsere Anlagen sind mit einer aktiven Rotorblattverstellung (Pitch) ausgerüstet und drehzahlvariabel mittels eines direkt angetriebenen Synchrongenerator und eines Vollumrichters ausgelegt. Dabei sichert die Drehzahlvariabilität und das Pitchen der Rotorblätter hohe Erträge bereits im niedrigen Windgeschwindigkeitsbereich, während der direkt angetriebene Generator durch den Verzicht auf ein Getriebe mechanische Triebstrangverluste und die Zahl potentiell störanfälliger Komponenten reduziert. Durch den Einsatz von elektromechanischen Systemen kann auf störanfällige hydraulische Systeme verzichtet und die Wartungsintervalle entsprechend verlängert werden. Der eingesetzte Vollumrichter sichert zum einen die Drehzahlvariabilität und zum anderen lassen sich auf diese Weise komplexe Netzanforderungen realisieren. Unser Konzept folgt somit dem Grundsatz: maximaler Ertrag bei hoher Flexibilität der Netzanbindung und gleichzeitig geringster Störanfälligkeit.

Das Resultat sind Kleinwindenergieanlagen die neue Maßstäbe setzen:

  • Rentabel: Standardisierte Technik, projektspezifische Konifguration, niedrige Betriebskosten und hohe Energieerträge als Basis einer sicheren Investition

  • Ertragsstark: über 100.000 kWh Energieertrag pro Jahr bei einem durchschnittlichen Standort

  • Ausdauernd: Entwickelt für schwierigste Bedingungen und einer Betriebszeit von > 20 Jahren (Zertifiziert nach dem Großwindstandard IEC 61400-1)

  • Effizient: Aerodynamisch optimierte Rotorblätter und ein drehzahlvariabler Triebstrang sichern höchstmögliche Energieerträge

  • Flexibel: Ausgelegt für komplexe Netzanforderungen durch Vollumrichter und direkt angetriebenem Synchrongenerator

  • Innovativ: Aktive Rotorblattverstellung (Pitch) für optimierte Energieerträge und ein schonendes Regelverhalten

  • Intelligent: Regelung der Anlagen nach aktuellen Industriestandards

  • Kommunikativ: Sämtliche Betriebsdaten, die aktuelle Performance und den Status der Anlage auf einen Blick, egal von zu Hause oder unterwegs

  • Wartungsfreundlich: vollständiger Verzicht auf wartungsintensive Hydrauliksysteme und ein Hauptgetriebe bei gleichzeitigem Einsatz einer einzigartigen Fernübewachung und –diagnose sorgt für lange Wartungszyklen und geringen Betriebskosten

  • Leise: die aktive Rotorblattverstellung sichert einen geräuscharmen Betrieb ohne lauten „Stall-Effekt“





30K16



Unsere 30K16 wurde für windstarke Standorte entwickelt. Mit einer Rotorfläche von 200 m² und Nabenhöhen zwischen 22 und 40 Metern erzielt sie dort herausragende Energieerträge. Die Nennleistung von 30 kW wurde optimal auf die Anforderungen an Windenergieanlagen zur Eigenstromversorgung angepasst. Zudem dient die 30K16 als Plattform, auf der auch unsere 30K20 KWEA entwickelt wurde.


Technische Daten

Betriebsdaten
  • Nennleistung: 30 kW
  • Einschaltwindgeschwindigkeit: 3 m/s
  • Abschaltwindgeschwindigkeit: 19 m/s
  • Betriebstemperaturbereich: - 20 °C bis + 40 °C

Rotor
  • Rotordurchmesser: 15,94 m
  • Rotorfläche: 199,6 m²
  • Betriebsdrehzahl: 22 - 74 U/min
  • Nenndrehzahl: 60 U/min
  • Blattspitzengeschwindigkeit: 50,1 m/s
  • Leistungs- und Drehzahlregulierung: aerodynamisch über aktive Blattverstellsystem

Generator
  • Bauart: Permanenterregter Synchrongenerator
  • Kühlsystem: Luftkühlung
  • Nennspannung: 400 V AC

Bremssystem
  • Primärbremse: aktives Blattverstellsystem
  • Sekundärbremse: Scheibenbremse (elektrisch)

Steuerung
  • Art: SPS
  • Netzaufschaltung: Über IGBT-Umrichter
  • Überwachung: Datenfernübertragung

Türme
  • Bauart: Stahlrohr oder Gittermast
  • Nabenhöhen: 22 m, 33 m und 42 m
  • Turmkopfmasse: 3.500 kg

Zertifizierung
  • Norm: IEC 61400-1
  • Windklasse: S
  • Auslegungswindgeschwindigkeit: 6 m/s

Leistungskurve



Ertrag



Schallpegel




30K20



Die 30K20 wurde speziell für Schwachwind-Standorte entwickelt. Mit dem vergrößerten Rotordurchmesser von 20 Metern wächst die Rotorfläche um ganze 50 % auf 300 m². Damit erzielt die Anlage auf windschwachen Standorten über 30 % mehr Energieertrag im Vergleich zu unserer 30K16.


Technische Daten

Betriebsdaten
  • Nennleistung: 30 kW
  • Einschaltwindgeschwindigkeit: 3 m/s
  • Abschaltwindgeschwindigkeit: 15 m/s
  • Betriebstemperaturbereich: - 20 °C bis + 40 °C

Rotor
  • Rotordurchmesser: 19,54 m
  • Rotorfläche: 299,9 m²
  • Betriebsdrehzahl: 20 - 70 U/min
  • Nenndrehzahl: 57 U/min
  • Blattspitzengeschwindigkeit: 58,3 m/s
  • Leistungs- und Drehzahlregulierung: aerodynamisch über aktive Blattverstellsystem

Generator
  • Bauart: Permanenterregter Synchrongenerator
  • Kühlsystem: Luftkühlung
  • Nennspannung: 400 V AC

Bremssystem
  • Primärbremse: aktives Blattverstellsystem
  • Sekundärbremse: Scheibenbremse (elektrisch)

Steuerung
  • Art: SPS
  • Netzaufschaltung: Über IGBT-Umrichter
  • Überwachung: Datenfernübertragung

Türme
  • Bauart: Stahlrohr oder Gittermast
  • Nabenhöhen: 22 m, 33 m und 42 m
  • Turmkopfmasse: 3.600 kg

Zertifizierung
  • Norm: IEC 61400-1
  • Windklasse: S
  • Auslegungswindgeschwindigkeit: 5,3 m/s

Leistungskurve



Ertrag




Schallpegel






zusätzliche Produktoptionen




Blitzschutzsystem


Schützt die Systeme und Komponenten Ihrer Anlage vor Schäden durch Blitzschlag.



Servicepaket


Wir sichern den Service für Ihre Anlage zum Festpreis. Nur ein optimaler Anlagenzustand schafft die Grundlage für maximale Erträge.



Ultraschallwindmesssystem


Genauere Erfassung der Führungsgröße Wind (Richtung und Windgeschwindigkeit); führt die Anlage optimal dem Wind nach und sichert maximale Erträge. Darüber hinaus sind Ultraschallmesssysteme nahezu verschleißfrei.



Trafopaket


An Standorten mit weichen Netzbedingungen kann ein galvanisch trennender Transformator zum Anlagenschutz eingebaut werden.



Inselnetzfähigkeit 1-3


Für Inselnetze kann die Anlage in drei Varianten von einer speisenden Einrichtung bis zur netzbildenden und netzregelnden Einrichtung ausgeführt werden.



Eissensor


Erkennt Eisansatz z.B. an den Rotorblättern und schützt die Umgebung der Anlage vor Eisabwurf.



Bauauflagenpaket


Minimiert nachts die Geräuschentwicklung und stoppt die Anlage bei bestimmten Windrichtungen, wenn dies z.B. durch die Baugenehmigung oder durch das Bauumfeld gefordert wird – Achtung: diese Maßnahmen sind ertragssenkend!



Elektroaußenpaket


Ermöglicht den direkten Anschluss von elektrischen Verbrauchern an den unteren Schaltschrank (Bottombox).



Kundenlogo


Ihr Name bzw. Ihre Firmenbezeichnung kann auf der Rückseite der Gondel abgebildet werden.